25

Ein großes Anliegen von uns ist es, ehrlich und authentisch zu sein.  Wir wollen uns euch offen mitteilen – mit unseren Sorgen und Nöten und Ängsten. Und unseren Erfolgen und Etappensiegen.

25

’25‘ ist unser Etappensieg. 25% an monatlicher finanzieller Unterstützung hat uns Gott schon geschenkt. Menschen, die wir zum großen Teil gar nicht persönlich kennen, haben es von Gott auf das Herz gelegt bekommen uns jeden Monat mit einem bestimmten Betrag finanziell für den Dienst im Gebetshaus frei zu setzen.
Da wird nicht einfach nur Geld überwiesen. Da wird nicht einfach nur ein Dauerauftrag eingerichtet. Da kommen Segensströme ins fließen – zu uns, aber auch wieder zurück (daran glauben wir fest!).  Geld wird hergegeben, dass Gott rund um die Uhr angebetet werden kann – das erschüttert das weltliche Denken und macht abhängig von Gott. Geld wird investiert in das Reich Gottes – das bringt den Mammon ins Wanken. Wir sind davon überzeugt, dass wir gesegnet sind durch eure Gaben, aber ihr werdet ebenso gesegnet sein. Denn Gott sieht eure Leidenschaft, euer Opfer, eure Hingabe. Es geht um soviel mehr als nur Geld. Es geht um soviel mehr, als nur die Hammonds zu unterstützen. Es geht um Ewigkeit und den Aufbau des Reiches Gottes und Schätze im Himmel sammeln. Wir glauben: es geschieht Gewaltiges in der unsichtbaren Welt, wenn sich jemand dazu entscheidet, Geld ins Reich Gottes zu investieren. Egal wo und wie und wie viel.

’25‘  – das ist auch unsere Not. Von 25% des gesamten Gehaltes, das wir pro Monat benötigen, können wir nicht leben. Der 1. März rückt näher und wir fühlen uns so, als wären wir von einer Klippe gesprungen und wissen nun nicht, ob wir auch wirklich heil unten ankommen. Also, eigentlich wissen wir es schon! Gott WIRD uns versorgen. Aber im freien Fall kommt schon mal Angst hoch…Das Gebetshaus wird uns für einige Zeit finanziell aushelfen können – aber das Ziel ist bei 100% anzukommen und durch einen Unterstützerkreis abgesichert zu sein. Und wir wollen dem Gebetshaus natürlich so wenig wie nur möglich auf der Tasche liegen. Wir glauben und beten und hoffen und ringen, dass Gott Geld für uns frei setzt. Dass er mehr und mehr Unterstützer ruft, dass das ‚Team Hammond‚ wächst und Berge versetzen kann!

Wir dienen einem großen Gott, dem alles Geld dieser Welt gehört und wir hängen uns an ihn mit aller Kraft und lassen nicht los. Er ist unsere Hoffnung in all diesem Umbruch. Als ich Gott vor ein paar Tagen um ein Zeichen bat, war dieser Vers die Losung für den darauffolgenden Tag:

Aller Augen warten auf dich, und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit. Du tust deine Hand auf und sättigst alles, was lebt, nach deinem Wohlgefallen.‘ Psalm 145,15-16

Gott wird für uns sorgen. Wir werden heil ankommen. Und Teil unseres Vertrauens in Gott ist diese Frage an dich: Hilfst du uns zu unserem nächsten Etappensieg?  Dürfen wir für dich einen Stein in unser Glas legen?

Wir beten um 50% bis zum 1. März. Nichts ist unmöglich, dem der glaubt. 

50

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s